Einstellungen für die Barrierefreiheit der Homepage

Feuerwehrhaus in Gaimberg mit 2 Fahrzeugen in der Garage

Freiwillige Feuerwehr Gaimberg


Feuerwehrgerätehaus Gaimberg

Anschrift:
Grafendorf 4, 9905 Gaimberg
Tel. 04852 62262-30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Allgemeine Daten

Gründungsjahr: 1951

Mannschaft:

62 aktive Mitglieder, 16 Mitglieder der Reserve und 1 Ehrenmitglied

Fahrzeuge:

  • TLFA 1500 Iveco Magirus (Baujahr 2005)
  • KLFA 50C21 4x4, Iveco Daily (Baujahr 2021) 
  • MTF Transporter Kombi LR TDI 4Motion (Baujahr 2023)

 

 Aktuelle Informationen:

pdfEinladung Segnung MTFA und Florianimesse

pdfÜbungsplan 1. Halbjahr 2024

pdfFeuerlöscher-Überprüfung



Kommando der FF Gaimberg

Kommandant:
Alois Neumair
Obergaimberg 30d
9905 Gaimberg

Kommandant-Stv.:
Michael Theurl
Grafendorf 6
9905 Gaimberg

Schriftführer:
Marco Mayr
Grafendorf 22
9905 Gaimberg

Kassier:
Engelbert Tscharnig
Obergaimberg 30e
9905 Gaimberg

Jahreshauptversammlung 2024

Am 3. Februar 2024 hielt die Freiwillige Feuerwehr ihre 73. Jahreshauptversammlung ab. Kommandant Alois Neumair konnte neben 44 Mitgliedern - einige waren verhindert bzw. entschuldigt - den BFI Franz Brunner, Akdt. und Kdt. der Stadtfeuerwehr Lienz Richard Stefan, den Kdt. der Nachbargemeinde Thurn Martin Zeiner, den Kdt. der Marktgemeinde Nußdorf/Debant Christian Brugger, Bgm. Bernhard Webhofer, Bgm.-Stv. Norbert Duregger, einige Gemeinderäte, Mag. Georg Webhofer als Vertreter der Kirche und einige Obleute und Vertreter der örtlichen Vereine begrüßen.


Alois Neumair konnte ein ruhiges „Einsatzjahr“ vermelden. (2 Täuschungsalarme, 2 kleinere Brand- und 4 technische Einsätze, 6 Arbeitseinsätze, 42 Übungen (davon 7 Atemschutzübungen, 23 Bewerbsübungen, 1 Gemeinschaftsübung mit den Feuerwehren von Thurn, Ainet und Amlach zum Zabernighof, 1 Bergeübung bei der Zettersfeldbahn) und 5 kirchliche „Einsätze“.
Weiters nahm die junge Bewerbsgruppe an einem Trainingsbewerb in Thurn sowie beim 59. Landes- Feuerwehr Leistungswettbewerb in Längenfeld/Ötztal in Bronze und in Silber teil (4. Platz in der Kategorie Silber Ausbildung). Am 28. Bezirks-Nassbewerb in Hopfgarten/Def. nahmen zwei Bewerbsgruppen erfolgreich teil.
Drei Kameraden konnten das Atemschutz-Leistungsabzeichen in Bronze erreichen.
Der „Gaimberger Kirchtag“ 2023 wurde von der Feuerwehr ausgerichtet. Dank der guten Vorbereitung und großzügiger Unterstützung vieler Helferinnen und Helfer konnte ein sehr positives Ergebnis vermeldet werden.
Auch bei sportlichen Veranstaltungen in der Gemeinde, wie das Völkerballturnier (2. Platz), Karl Kollnig Gedenkturnier (3. Platz), nahmen nicht nur mehrere Gruppen aus der Feuerwehr teil, sie waren dabei auch sehr erfolgreich.
Im Herbst wurde das „Mesner Kreuzl“ durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr neu errichtet und von Vikar Stefan Bodner gesegnet. Dank materieller Unterstützungen und großzügiger Spenden hielten sich die Ausgaben aus der Kameradschaftskassa in Grenzen.
Vier Lehrgänge wurden an der Landesfeuerwehrschule besucht sowie eine Verkehrsschulung zusammen mit der FF Thurn im FF Haus in Gaimberg abgehalten.

Neues Fahrzeug:
Als „Höhepunkt“ des abgelaufenen Jahres kann wohl der Ankauf bzw. die Lieferung eines neuen dritten Fahrzeuges für die Feuerwehr genannt werden. Der VW Bus steht ab sofort für Einsätze, Schulungen etc. zur Verfügung.

Die Freiwillige Feuerwehr Gaimberg hat derzeit 62 Aktive, 16 Reservemitglieder, 1 Ehrenmitglied.

Nachstehende Beförderungen:
Florian Huber, Dominic Vallazza, Johannes Tscharnig und Martin Waschnig wurden zum Oberfeuerwehrmann, Andreas Duregger und Lukas Presslaber zum Hauptfeuerwehrmann, Klaus Tiefnig und Daniel Steiner zum Löschmeister, Ludwig Vallazza zum Oberlöschmeister, Herbert Preßlaber zum Hauptlöschmeister befördert.

BFI Franz Brunner beförderte Schriftführer Marco Mayr zum Oberverwalter und ehrte Marko Neumair mit der Landesauszeichnung in Bronze für 25 Jahre und Arnold Kerschbaumer mit der Landesauszeichnung in Silber für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr.

Bgm. Bernhard Webhofer bedankte sich beim Kommando und den Feuerwehrkameraden für ihre Tätigkeiten und freiwilligen Dienste und lud - im Namen der Gemeinde - in den „Mesner Brennstadl“ ein.